Skip to main content

Mit dem Gepäck unterwegs – wie schütze ich meinen Koffer effektiv vor Diebstahl?


Gehst Du auf Reisen, dann freut das meistens nicht nur Dich. Zahlreiche Kofferdiebe lauern rund um das Jahr auf Urlauber und Reisende, die auf ihr Gepäck nicht ausreichend achten und dass deshalb gestohlen wird. Ist der Koffer erst einmal verschwunden, weil ihn ein Langfinger als interessantes Objekt entdeckt hat, ist die Urlaubsfreude meist gleich auch noch dahin. Du musst zunächst am Urlaubsziel auf die Suche nach Ersatz für Dein Gepäck gehen und Dir von Kleidung über Kosmetika bis hin zu Rasierer oder Haartrockner praktisch alles vor Ort neu beschaffen. Das ist nicht nur lästig, sondern auch noch teuer. Der beste Schutz für Dein Gepäck besteht noch immer darin, dass Du es unterwegs im Auge behälst und gerade am Flughafen oder im Bahnhof Dich im Personengetümmel nicht ablenken lässt. Allerdings lohnt es sich, darüber hinaus beim Gepäck einige Vorkehrungen zu treffen, die Kofferdieben das Leben schwer machen.

Die Kette kann helfen

Wenn Du auf Bahnreisen unterwegs bist oder am Flughafen noch einige Zeit bis zum Check-in verbringen musst oder auch dann, wenn Du einfach irgendwo eine Pause einlegst und Dein Gepäck nicht immer im Blick hast, kann der Dieb zuschlagen. Eine einfach wie auch effiziente Lösung liegt darin, das Gepäck einfach fest zu ketten. Mit einem großen Vorhängeschloss oder einer Fahrradkette kannst Du Dein Gepäck ebenso effizient wie auch sicher vor Langfingern schützen. Auch bei der Bahnfahrt, wenn Du Dein Gepäck in der entsprechenden Gepäckablage hinterlegt hast, kann eine solche Sicherung sehr hilfreich sein. So kann niemand Dein Gepäck entwenden, während Du unaufmerksam bist.

Der GPS-Tracker

Ein GPS-Tracker ist eine einfache Lösung, um Dein Gepäck gegen Diebstahl zu sichern. Dazu legst Du den entsprechenden GPS-Tracker einfach in den Koffer oder befestigst ihn an Deinem Gepäck. Gehst Du nun auf Reisen und Dein Gepäck kommt während dessen abhanden, dann kann Dir das sogenannte BringMeBack Portal den aktuellen Standort Deines Koffers sofort anzeigen und Du weisst immer, wo Dein Gepäck sich befindet. Das ist sehr hilfreich gegen Diebe, die sich an Deinem Koffer bereichern wollen. Aber auch dann, wenn Dein Gepäck beispielsweise auf dem Kofferband des Flughafens nicht zu finden ist oder wenn Du ein Gepäckstück in der Bahn vergisst, kannst Du den aktuellen Standort Deines Gepäcks sofort erkennen. Zudem kannst Du auch den weiteren Verlauf, den Dein Gepäck nimmt, live beobachten und damit Dein Gepäck leicht wieder finden, ohne dass der Dieb dies überhaupt bemerkt.

Wie funktioniert der GPS-Tracker?

Das Ortungsportal vom GPS-Tracker bildet eine zentrale Anlaufstelle. Hier werden alle Tracker, die von Dir in Gebrauch sind, mit dem entsprechenden Portal verknüpft. So kannst Du einfach alle GPS-Tracker mit nur einem Blick verwalten. Reist Du somit mit mehreren Koffern, dann kannst Du im Portal genau erkennen, an welchem Ort sich jeder einzelne Koffer befindet. Damit Du wirklich an jedem beliebigen Ort auf das Portal zurückgreifen kannst, ist es Dir auch möglich, das Portal über das Tablet oder das Smartphone zu nutzen.

Wie schützt die BringMeBack-App Deinen Koffer?

Möchtest Du keinesfall einen GPS-Tracker nutzen, dann bietet BringMeBack für Dich eine weitere Lösung, Deine Koffer gegen Diebstahl zu schützen. Mit der BringMeBack App kannst Du den Koffer auch sehr gut vor Verlusten schützen. Für diese Lösung brauchst Du ein GPS-fähiges Smartphone. Dazu lädst Du Dir die entsprechende App auf Dein Smartphone und legst dieses danach in den Koffer, den es vor Diebstahl zu schützen gilt. Über das BringMeBack-Portal kannst Du dann, wenn Dein Koffer gestohlen wurde, genau ermitteln, wo sich dieser gerade befindet.

Wie funktioniert der Diebstahlschutz mit dem GPS-Tracker von BringMeBack genau?

Um Deinen Koffer mit dem GPS-Tracker von BringMeBack zu schützen, kannst Du den Einkauf des Trackers ganz einfach im entsprechenden Onlineshop tätigen. Dazu musst Du Dir nur ein Benutzerkonto auf bringmeback.com anlegen. Mit dem GPS-Tracker wird Dir dann Dein Registrierungscode übermittelt. Diesen zugesandten Code trägst Du dann in Deinem Profil im rechts zu findenden Menü unter „Ortbare Geräte“ ein und dann speicherst Du alles ab.

BringMeBack ist ein Start-up-Unternehmen, das in Köln ansässig ist und als virtuelles Fundbüro tätig. Der Beitrag für die Mitgliedschaft liegt bei 7,95 und beinhaltet die Registrierung der Gepäckstücke in der eigenen Datenbank. Der Finder eines gestohlenen Koffers kann auch von dieser Dienstleistung profitieren, denn er hat einen Anspruch auf einen Finderlohn, wenn er ein gestohlenes Gepäckstück findet. Er kann aber auch anonym bleiben und den Kofferfund lediglich anonym melden. Der Rücktransport gestohlener und mittels BringMeBack aufgefundender Gepäckstücke wird vom Unternehmen organisiert.

Mobiler Diebstahlschutz

Auch die Möglichkeit eines mobilen Diebstahlschutzes kann Dir helfen, Deinen Koffer gegen Diebstahl zu schützen. Dazu kannst Du beispielsweise den sogenannten „Kevin-Diebstahlschutz“ nutzen, der im Internet erhältlich ist. Hierbei handelt es sich um ein mobiles Alarmsystem. Das Gerät ist sehr praktisch und kann sowohl Deine Koffer als auch Taschen oder Fotorucksäcke sowie Aktenkoffer oder Notebooktaschen beziehungsweise Gadgets und viele weitere hochwertige Gepäckstücke gegen Vergessen wie auch Diebstahl schützen.

Der Reise-Modus

Der mobile Diebstahlschutz funktioniert auf zwei verschiedene Arten. Bist Du viel unterwegs und möchtest Deinen Koffer vor Diebstahl schützen, dann kannst Du den sogenannten Kevin im Reise-Modus nutzen. Dieser Modus ist dafür gedacht, dass Du einen Koffer überwachen lassen kannst, dass der Alarm aber dennoch nicht bei der kleinsten Erschütterung aktiviert wird. Dieser Schutz kann dann genutzt werden, wenn Du mit der Bahn unterwegs bist oder wenn Du den Koffer sogar bei Dir trägst und den mobilen Diebstahlschutz als sogenannten Entreissdiebstahlschutz nutzen möchtest. Hier funktioniert der Diebstahlschutz folgendermaßen: Sobald der Koffer von Dir entfernt wird, wird der laute Alarmton aktiviert, der Sowohl am Handgerät als auch am gestohlenen Objekt aktiviert wird. Allein der laute Alarm sorgt in der Regel schon dafür, dass der Dieb das Interesse an Deinem Koffer verliert, das gestohlene Stück wieder abstellt und flieht. Dass der Dieb Deinen Koffer diskret weitergeben kann, lässt sich nicht umsetzen, denn der Alarm kann nur direkt am Handgerät ausgeschaltet werden.

Der Diebstahl-Sicherungsmodus

Auch dann, wenn Du Dich beispielsweise am Flughafen oder am Bahnhof aufhälst, kannst Du mit diesem mobilen Diebstahlschutz Deinen Koffer vor unerwünschten Zugriffen von Dieben schützen. Dazu kannst Du Kevin in den Diebstahl-Modus schalten. Wird der mobile Diebstahlschutz entsprechend aktiviert, dann wird der sehr sensible Diebstahl-Sicherungsmodus aktiviert. Der Diebstahlschutz reagiert nun selbst auf kleinste Bewegungen und Vibrationen, die Dein Gepäck macht und der eingebaute Bewegungssensor löst dann einen Alarm aus. Der Dieb wird auch bei diesem Modus dazu veranlasst, das Gepäck schnellstmöglich wieder fallen zu lassen und zu verschwinden.

Auch als Raumüberwachung für das Hotel nutzbar

Kevin kann Dich sowohl vor Diebstahl unterwegs schützen als auch als Raumüberwachung genutzt werden. Für den letzteren Fall legst Du den Alarmgeber einfach hinter eine Tür oder ein Fenster im Hotel und der unerwünschte Besucher kann nicht mehr unbeobachtet eindringen. Werden Fenster oder Tür bewegt, dann wird Kevin durch die Erschütterung aktiviert und löst einen Alarm aus.

Wenn der Diebstahl doch passiert ist – die Hausratversicherung kontaktieren

Hast Du durch einen Diebstahl auf der Reise Verluste erlitten, dann solltest Du wissen, dass Deine Hausratversicherung für die finanziellen Schäden einspringt, die Dir aus diesem Diebstahl entstanden sind. Daher solltest Du – falls noch nicht vorhanden – über den Abschluss einer solchen Versicherung nachdenken. Die Hausratversicherung leistet immer dann, wenn Dir entweder auf Reisen unterwegs etwas gestohlen wird oder wenn in Dein Hotelzimmer beziehungsweise in Deine Reiseunterkunft unerlaubt eingedrungen wurde und Du so Verluste zu verzeichnen hast. Wichtig ist, dass Du den Schaden umgehend meldest. Übrigens bieten auch viele Kreditkartenunternehmen einen Versicherungsschutz gegen Diebstahl im Urlaub. Hier solltest Du Dich gegebenenfalls genauer bei Deinem Anbieter informieren.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]